Kategorien
Allgemein

Meister der “Coronarunde” in der Landesliga 2020

Nach langen Diskussionen über die diesjährige Sommersaison gab der BTV schließlich bekannt, dass Vereine Mannschaften ohne Konsequenzen für die Saison 2021 zurückziehen können. Doch diese Möglichkeit war für die 1. Herren des TC Rot Weiß Erlangen keine Option, denn der Spielwille war trotz der Corona-bedingten Einschränkungen ungebrochen.

Wenngleich drei Teams diesen „Joker“ zogen, standen den 1. Herren mit dem TC Neunkirchen am Brand, dem MTV Bamberg, dem SC Uttenreuth und dem TC Rot-Weiß Cham starke und ernstzunehmende Gegner gegenüber. So standen in den Meldungen der anderen Teams bekannte Namen wie Andreas Kauntz, Stefan Göllner & Co. Am Ende gelang es dem Team um Mannschaftsführer Maximilian Lang ungeschlagen und als Tabellenerster die Saison abzuschließen. Mit einer klaren 8:0 Bilanz und einem deutlichen 7:2 Sieg am letzten Spieltag gegen das Team aus Cham hatte die Mannschaft ein klares Ausrufezeichen gesetzt.

Und somit gilt nun bei den Herren des TC Rot Weiß Erlangen das „Prinzip Hoffnung“: Denn obwohl grundsätzlich das Auf- und Absteigen in diesem Jahr ausgesetzt wird, behält sich der BTV die Option vor, die Gruppenersten – z.B. aufgrund freier Plätze durch Abmelden einer Mannschaft – aufsteigen zu lassen. So heißt es nun, Daumen drücken – denn mit ein wenig Glück geht es 2021 in der Bayernliga an den Start!

Im Einzelnen am Start waren für den TC Rot Weiß Erlangen: Maximilian Lang, Frank Wühr, Christopher Bräuer, Stefan Schmidt, Julian Messingschlager, Lorenz Pfeiffer und Moritz Hörner.

Franziska Obermayer
Pressereferentin
Leitung Geschäftsstelle
TC Rot Weiß Erlangen e.V.